telefonische Rechtsberatung
Zurück

Bußgeld wegen Corona-Regelverstoß? Wir helfen dir!

Frau mit Mundschutz

Zur Eindämmung der Corona-Pandemie haben die Bundesländer zahlreiche Maßnahmen ergriffen. Doch die Regelungen unterscheiden sich teilweise erheblich und ändern sich immer wieder aufgrund des dynamischen Infektionsgeschehens. Da kann es schnell passieren, dass man unwissend gegen eine Corona-Regel verstößt. Aktuell laufen bereits mehr als 20.000 Bußgeldverfahren in deutschen Großstädten.


Verstoß gegen die Maskenpflicht – Wie teuer wird’s?    

Die Bußgelder für einen Verstoß gegen die Maskenpflicht legen die einzelnen Bundesländer unabhängig voneinander fest. Die Bußgelder reichen von 100 Euro und gehen bis zu 25.000 Euro bei wiederholten Verstößen. Zudem sind Geld- und Freiheitsstrafen möglich.


Du hast ein Bußeld wegen eines Corona-Regelverstoßes erhalten? Dann kann eine Erstberatung helfen!


Lass deinen Fall von unseren Rechtsexperten individuell prüfen.

Recht bekommen kann schnell teuer werden – wir wollen das ändern!

Bußgeld erhalten? – Was zu beachten ist!

Aufgrund der wechselnden und bundesweit uneinheitlichen Regelungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie kann es schnell passieren, dass du unwissend gegen eine geltende Regel verstößt. Gerade im Hinblick auf die Maskenpflicht besteht für viele Bürgerinnen und Bürger Unsicherheit:

• Gilt die Maskenpflicht auch für deine Kinder – insbesondere im Unterricht?

• Musst du auf Anweisung deines Arbeitgebers am Arbeitsplatz eine Mund-Nase-Bedeckung tragen?

• Kannst du dich aufgrund von gesundheitlichen Einschränkungen von der Maskenpflicht befreien lassen?


Unsere Rechtsanwälte helfen dir bei diesen und weiteren Fragen mit einer verlässlichen Rechtsauskunft. Oder du hast bereits ein Bußgeld wegen eines Corona-Regelverstoßes erhalten? Dann beraten wir dich gern zu deinen Rechten und Möglichkeiten!


Lass deinen Fall von unseren Rechtsexperten individuell prüfen.

Recht bekommen kann schnell teuer werden – wir wollen das ändern!

Das könnte dich auch interessieren…

© jurpartner 2021